Folgen:
Mein R&P
Die kubanische Hauptstadt ist eine der Topsehenswürdigkeiten auf der Karibikinsel

Die kubanische Hauptstadt ist eine der Topsehenswürdigkeiten auf der Karibikinsel

Charmant abgezockt auf Kuba

Wie Reisende nicht in die Falle tappen

Warum kauft jemand eine »echte« Rolex in Bangkok auf der Straße? Weshalb prüfen viele Urlauber ihre Rechnung nicht? Wer reingelegt wird, ist oft selbst schuld. Auf Kuba sind viele Tricks zwar besonders charmant – doch am Ende oft ärgerlich. Jineteros heißen die Männer und Frauen, die in Havannas Altstadt besonders fantasievoll und trickreich die Touristen übers Ohr hauen. Das Wort heißt so viel wie Anbahner. Diese Kubaner wissen natürlich, wo es die netteste Bar und die süffigsten Mojitos gibt. Der gutgläubige Urlauber zahlt – manchmal das Dreifache. Den Profit aus dem völlig überteuerten Ges

Die Strände auf Curaçao bestechen durch Palmen, wenig Rummel, teils malerische Felsumrahmung und eine vor Wind und Wellen geschützte Lage

Die Strände auf Curaçao bestechen durch Palmen, wenig Rummel, teils malerische Felsumrahmung und eine vor Wind und Wellen geschützte Lage

Foto: pixabay.com

Curaçao

Schöne Strände, prima Klima, coole Kultur

Auch ohne den Genuss des berühmten blauen Likörs berauscht Curaçao. Kein Wunder, vereint die Karibikinsel doch auf engstem Raum eine Reihe spannender wie entspannender Aspekte. REISE & PREISE nennt attraktive Tauch- und neun andere Gründe für eine Reise nach Curaçao. Die größte Insel der ABC-Inseln - Aruba und Bonaire ergänzen das Trio - liegt in der südlichen Karibik, rund 60 Kilometer vor der Küste Venezuelas. Mit einer Durchschnittstemperatur von 27 Grad Celsius ist Curaçao das ganze Jahr über ein Traumziel für Touristen aus aller Welt. Das angenehme Klima aber ist nur einer von vielen Grü

Schneeweißer Sand und  türkisblaues Wasser - wie aus dem Bilderbuch

Schneeweißer Sand und türkisblaues Wasser - wie aus dem Bilderbuch

Foto: pixabay.com

Dominikanische Republik

Das perfekte Reiseziel im Winter

Entspannung pur an der Playa de Bávaro. Die Dominikanische Republik ist perfekt, um dem Winter zu entfliehen und einige herrliche Tage in der sonnenverwöhnten Karibik zu genießen. Was für ein perfekter Start! Das Massage-Taxi, ein Elektromobil mit Sonnendach, schnurrt wie eine Katze. Ein paar Kurven links, ein paar Kurven rechts, schon kommt es direkt an der Playa de Bávaro mit ihrem schneeweißen Sand und dem türkisblauen Wasser zum Halt. Ein mit Palmenblättern gedecktes Dach auf vier Stelzen spendet Schatten für die beiden bereitstehenden Liegen. Christina, ein zartes Geschöpf mit tiefbraune

»Sol y Playa« reicht nicht mehr. Kuba will künftig mehr Kultur- und Öko-Touristen ins Land holen.

»Sol y Playa« reicht nicht mehr. Kuba will künftig mehr Kultur- und Öko-Touristen ins Land holen.

Foto: Jose Goitia/dpa

Nicht nur »Sol y Playa«

Kuba will Kulturtouristen anlocken

Der Tourismus ist ein wichtiger Pfeiler der kubanischen Wirtschaft. Die Regierung will weg vom klassischen Strandurlaub und Urlauber in das ganze Land bringen. Dafür braucht die sozialistische Karibikinsel ausländische Investoren.

Sonnenuntergang an der Meerenge The Split: Caye Caulker überzeugt auf den zweiten Blick durch karibische Einfachheit

Sonnenuntergang an der Meerenge The Split: Caye Caulker überzeugt auf den zweiten Blick durch karibi

Foto: Florian Sanktjohanser

Karibik-Reise

Die Insel Caye Caulker in Belize

Caye Caulker in dem kleinen mittelamerikanischen Land Belize galt lange als typische Insel für Rucksackreisende. Das ändert sich gerade, was einige bekümmert. Das Talent zum Müßiggang aber ist geblieben - ob am Strand, im Restaurant oder beim Tauchen. Der Hai kommt von hinten und schwimmt mitten zwischen den Beinen hindurch. Es ist ein kurzer Schock. Von allen S

Kubas Städte im Osten - hier Gibara - sind noch nicht von Touristen überlaufen

Kubas Städte im Osten - hier Gibara - sind noch nicht von Touristen überlaufen

Foto: Manuel Meyer

Karibik

Durch den wilden Osten Kubas reisen

Kuba-Urlauber verschlägt es gewöhnlich in den Westen, nach Havanna und an die Strände Varaderos. Dabei locken im unbekannteren Osten die ursprünglichen Landschaften, einsame Strände und die abenteuerliche Revolutionsgeschichte von Fidel Castro und Che Guevara. Fidel Castro ist tot, und in Kuba stehen die Zeichen auf Fortschritt. Doch Roy Pérez ist sicher: »Hier im Osten der Insel wird es noch lange dauern, bis der erste McDonald's aufmacht.«    Erst vor zwei Jahren öffnete der Kub

Die kubanische Stadt Trinidad lockt Touristen - derzeit wohl mehr denn je. Das treibt auch die Preise der Top-Hotels in die Höhe

Die kubanische Stadt Trinidad lockt Touristen - derzeit wohl mehr denn je. Das treibt auch die Preis

Foto: Cubanisches Fremdenverkehrsamt

Kuba-Reise

Hotel, Zigarren und Oldtimer

Kuba ist beliebt – doch der eigentliche Boom steht noch bevor. Die USA wollen ihr Embargo aufheben. Schon jetzt sind die Top-Hotels voll, die US-Amerikaner lassen es sich gut gehen im Land. Und die Europäer wollen Kuba noch einmal »authentisch« erleben. Der Touristenbus überholt den dritten Traktor, dann einen Radfahrer und ein Pferdefuhrwerk. Er ist unterwegs auf der sechsspurigen Autobahn von Havanna in Richtung Viñales. Der Fahrer bremst, vier Rinder überqueren das breite Asphaltband. John Johnson und ein paar andere Reisende aus Kalifornien und Utah

Die Insel Guadeloupe in der Karibik gehört zu Frankreich. Das europäische Land war viele Jahre Kolonialmacht

Die Insel Guadeloupe in der Karibik gehört zu Frankreich. Das europäische Land war viele Jahre Kolon

Foto: Atout France/Richard Soberka

Guadeloupe-Reise

Eine der schönsten Inseln Frankreichs

Kaffeeplantagen und Rum: Guadeloupe in der Karibik gehört zu Frankreichs schönsten Inseln. Doch noch heute spiegeln Landschaft und Kultur die Geschichte tausender Sklavenschicksale wider. Abgetretene Steinstufen führen hinauf zu einem Platz, auf dem heute die weiß getünchte Kirche von Petit-Canal thront. Hier wurden früher Sklaven für die Arbeit auf den Zuckerrohr- und Kaffeefeldern der weißen Plantagebesitzer verkauft. Les marches des esclaves, die Stufen der Sklaven, wird die Treppe genannt. Man sagt, die Leibeigenen hätten die 49 Stufen erbaut

Kontrastprogramm: Der Urwald ist in Strandresorts wie hier in Punta Cana meist nur eine eingezäunte Randerscheinung

Kontrastprogramm: Der Urwald ist in Strandresorts wie hier in Punta Cana meist nur eine eingezäunte

Foto: Tourist Board der Dominikanischen Republik/D

Bounty-Insel und Regenwald

Mit Kindern in der Dom-Rep

Familienurlaub in der Karibik muss sich nicht nur im Touristenghetto abspielen. Auch Kinder können den Dschungel erkunden und nach Seesternen tauchen. Erkenntnisgewinn ist in vielerlei Hinsicht garantiert: »Mama, hier gibt's kein Wlan!« Im Regenwald von Samaná in der Dominikanischen Republik wir

Toogle Right